Inhalt

Pfarrhaus Hermsdorf

Planungswettbewerb zum Neubau eines Pfarrhauses der Kirche St. Salvator in Hermsdorf

Prägendes Element ist der großzügige Vorplatz am Haupteingang des Pfarramtes und Pfarrhauses. Der aus der versetzten Baukörperorientierung entsteht und sich zu den qualitätvollen Außenflächen der Kirchansicht hin öffnet. Der Platz bietet eine weithin sichtbare Akzentuierung des Gebäudes, sodass von der Kirche kommend eine direkte Sicht- und Funktionsverbindung entsteht. Der geschützte Gartenbereich, der für die Nutzung durch die Pfarrwohnung zur Verfügung steht befindet sich gegenüber des Pfarramtsgarten und ist durch den Versatz des Gebäudeteile zusätzlich eingefasst.

Das Gebäude ist als zweiteiliger Baukörper sehr kompakt gehalten und bietet durch die Nutzungstrennung in Wohnen und Pfarramt eine hochflexible Einheit, mit einem sinnvollen Zusammenspiel zwischen Pfarramt und Pfarrwohnung. Beide Nutzungen erhalten durch diese Anordnung, eine deutlich akzentuierte Eingangssituation die der Nutzung gerecht wird und Besucher willkommen heißt. Seine sehr klare Struktur bildet eine Form aus, die einprägsam und zurückhalten die Kirche rahmt und in ihrer Funktion deutlich aufwertet.

Plazierung: 1.Preis
Projektart: Neubau
Auftraggeber: Ev. Luth Kirchgemeinde Hermsdorf
Entwurf: 2012